Einstimmig wurde Karl-Heinz Mertke auf der Jahreshauptversammlung des Vereins Für Bauschheim am 15.04.2013 im evangelischen Gemeindehaus Bauschheim zum ersten Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Die 30 anwesenden Mitglieder würdigten hiermit Mertkes persönlichen und finanziellen Einsatz rund um die Beleuchtung des Bauschheimer Weihnachtsmarktes und seine Verdienste im Verein. „Der Bauschheimer Weihnachtsmarkt ist meines Wissens nach der erste in ganz Deutschland mit kompletter LED-Beleuchtungsausstattung und spart somit einen sehr hohen Stromanteil ein“, bemerkte Mertke stolz.
Er betonte, dass er es Ilka und Norbert Mundschenk verdanke, Kontakt zu Für Bauschheim gefunden zu haben. Der Weihnachtsbasar sei ein Paradebeispiel für die Aktivität des Vereins.
Außerdem könne man auf zahlreiche weitere erfolgreiche Aktionen im vergangenen Jahr zurückblicken, so Vorsitzender Wolfgang Jung. Neben der Teilnahme an der Bauschheimer Kerb und diversen Vereinsjubiläen tat sich der 203 Mitglieder starke Verein besonders durch die Mitwirkung am Bauschheimer Umwelttag und die Übernahme einer Grünpatenschaft für ein Beet in Bauschheim hervor. Besonders erfreut zeigte sich Beisitzer Horst Guthmann in seinem Bericht über die positive Resonanz der Besucher an den historischen „Plauderrunden mit Bildervortrag“, bei denen jedes Jahr ein anderer Themenschwerpunkt aufgegriffen wird. So folgt nach den „50 Jahren Bürgerhaus“ aus dem Jahr 2012 nun das Thema „Schule in Bauschheim“, auf das man Guthmann zufolge gespannt warten dürfe.
Erfolgreicher Kreativmarkt
Ebenfalls erfreut zeigte sich Kassiererin Andrea Baldewein, die mit ihrem Team den neu eingeführten und sehr erfolgreichen Kreativmarkt auf dem Bauschheimer Weihnachtsmarkt organisiert. „Die Annahme des Kreativmarktes in der Bevölkerung war so gut, dass wir uns für dieses Jahr sogar um eine Ausweitung kümmern müssen“, so Baldewein und betonte, dass man sich nun sogar für Plätze auf dem sehr begehrten Markt bewerben müsse.
Einstimmig bestätigt wurde der komplette Vorstand um Vorsitzenden Wolfgang Jung, der seine Arbeit somit für zwei weitere Jahre fortsetzt. Als neuer Kassenprüfer wurde Reinhard Gimbel gewählt, der Alexandra Jung in ihrer Tätigkeit ablöst und fortan Dorin Gerner unterstützt.